Johannes sagt Danke!

Lieber Herr Weise,

der folgenschwere Unfall von Johannes ist nun ca. 2 1/2 Jahre her. Wir haben eine lange Zeit um ihn gebangt und 10 Monate in der Reha-Klinik gekämpft. Auch wenn wir schon seit ca. 1 1/2 Jahren wieder zu Hause sind, so geht der tägliche Kampf um ein möglichst normales Leben von Johannes weiter. Viele Arztbesuche deutschlandweit, fast tägliche Therapien, Einrichten des Wohnumfeldes und Organisieren des schulischen Alltags bestimmen unser Leben. Vor allem das Leben der Mama, sie hat seit dem Unfall ihre Arbeit ausgesetzt.

Sie können sich sicher vorstellen, dass wir in dieser Zeit die Leistungen des Sozialstaates sehr zu schätzen gelernt haben. Dennoch sind auch viele Kosten auf uns privat zugekommen. Das Wohnumfeld musste baulich angepasst werden, ein rollstuhltaugliches Auto musste her, und um Johannes immer wieder zu Therapien zu motivieren und immer wieder neue Reize zu setzen, haben wir mit zunehmender Zeit auch viele Therapien suchen müssen, welche von der Krankenkasse nicht finanziert werden. Johannes konnte auf Curacao eine 2-wöchige Delphintherapie machen, die regelmäßig tiergestützte Therapie in Düsseldorf – die David und Goliath mit unterstützt hat – bereitet ihm immer noch sehr viel Spaß und die Therapeuten, welche mit der Biofeedbackmethode arbeiten, bringen immer wieder schon aufgegebene Fähigkeiten zu Tage.

Dass wir bei all diesen Sachen nicht lange zögern mussten, haben wir auch ihnen zu verdanken. Dank ihrer materiellen Spenden konnten wir das alles tun. In Summe haben all diese Dinge bisher mehr als 50.000 € private Mittel verschlungen. Und das Schönste: Wir können Johannes immer noch motivieren bei den Therapien voll dabei zu sein und er macht nach wie vor Fortschritte. So bewegt er sich in bekannter Umgebung schon meist ohne Hilfe, kann selbstständig in sein Zimmer in der ersten Etage gehen. Er ist auch wieder in der Lage, einfachste und leichte Dinge mit der rechten Hand zu tun. Ebenfalls schafft er es auch schon sich ohne Panik im Wasser zu bewegen und vielleicht kann er auch bald wieder die ersten Schwimmzüge machen…

Wir haben gelernt, dass – trotz negativer ärztlicher Prognose – immer noch etwas geht und wir versprechen: Wir bleiben dran! Die großartige Unterstützung hat uns dafür neuen Mut und neue Kraft gegeben. Nun freuen wir uns auf die terminfreien und damit hoffentlich erholsamen Weihnachtsferien!

Ihnen und Ihren KollegInnen samt Familien wünschen wir ebenfalls ein geruhsames und besinnliches Weihnachtsfest sowie ein gesundes und erfreuliches Jahr 2015.

Weihnachtliche Grüße und Danke für alles!!!

Von ganzem Herzen

Johannes & Familie