Polizeistiftung "impft" Tschernobyl-Waisenkindern Mut ein

Wieder einmal waren kürzlich 30 Waisenkinder aus Tschernobyl in Mülheim an der Ruhr zu Gast und wurden von der lokalen Kinderinitiative betreut. Dank der Polizeistiftung David + Goliath wartete in diesem Jahr mit einem Ausflug in den Oberhausener Klettergarten ein ganz besonderes Highlight auf die elternlosen Kinder.

Dort angekommen, ließen viele rote Kindergesichter mit kleinen Schweißperlen Ängste und Unsicherheiten erkennen. Doch nach einer ermutigenden Einführung wuchsen selbst die anfänglich sehr zögerlichen Kinder über sich selbst hinaus. So etwas hatten sie noch nie erlebt und fanden es "mehr als Spitze", wie die Kinder es begeistert ausdrückten.

"Viele dieser Kinder sind durch ihre Lebenssituation verunsichert und kennen keine Erfolgserlebnisse. Mutig Ängsten begegnen und diese überwinden war für alle in der Gruppe ein tolles und aufregendes Erlebnis", freuten sich die Kuratoriumsmitglieder Burkhard Kowitz und Thomas Weise über die gelungene Unterstützung der Polizeistiftung und die vielen lachenden Kinderaugen.

Mit vielen neuen Eindrücken traten die Kinder die Heimreise an und nahmen insbesondere das für sie nicht alltägliche Bild einer sozial engagierten Polizei mit sich in ihr Heimatland.