Unternehmensgruppe Tengelmann hilft bärenstark - "David & Goliath" soll nach Unfällen Sicherheit geben

Bundesweit verunglücken jährlich rund 40 000 Kinder im Straßenverkehr. Für viele wird das Erlebte zum Trauma, werden vertraute Wege plötzlich zur Angststrecke. Die Polizeistiftung "David & Goliath" will sich jetzt um sie kümmern. Bald startet in Mülheim das Projekt "Mit uns werden Kinder bärenstark". Auch wenn keine körperlichen Schäden zurückbleiben, der Unfall bleibt im Gedächtnis. Da berichten Eltern, dass sie ihre Kinder plötzlich wieder zur Schule bringen müssen, weil der Schulweg Angst macht. Oder von schlaflosen Nächten, weil die Kinder Albträume haben.

Eben diesen kleinen Unfallopfern möchte die Polizeistiftung "David & Goliath" helfen. Gemeinsam mit Psychologen, Physiotherapeuten und Polizisten sollen die Jungen und Mädchen das Erlebte aufarbeiten, ihr Selbstbewusstsein stärken und es ihnen ermöglicht werden, sich wieder angstfrei im Straßenverkehr zu bewegen. Denn, so betont Polizeipräsidentin Gisela Röttger-Husemann: "Das ist eine Angst, die man nicht unterschätzen darf." Eine Gruppe von zwölf Kindern soll sich jeweils an zehn Terminen treffen. "Uns ist es besonders wichtig, dass wir starke Partner haben, damit die Kinder fachgerecht betreut werden", sagt Polizeidirektor Burkhard Kowitz, der das Projekt ins Leben rief. So werden zwei Psychologen mit den Kindern sprechen, ein Verkehrssicherheitstraining ist geplant, bei dem mit jedem Kind individuell der eigene Unfall aufgearbeitet werden soll, ein Besuch bei der Polizei und zum Abschluss auf einem Ponyhof stehen an. Das Hauptaugenmerk liegt aber auf Sport und der spielerischen Bewegungsschulung. "Erfolgserlebnisse" sollen die Kinder dabei haben, durch den Spaß am Sport auch Selbstbewusstsein lernen. Denn auch das braucht man im Straßenverkehr.

Die Polizeistiftung "David & Goliath" finanziert sich ausschließlich aus Spenden. Als Partner für das Projekt konnte unter anderem Tengelmann gewonnen werden.

Die Unternehmensgruppe finanzierte 1500 Kaffeebecher, die nun zu Gunsten dieses Projekts für fünf Euro das Stück verkauft werden. So kann jeder Cent direkt an den guten Zweck gehen. Sieglinde Schuchardt, Pressesprecherin von Tengelmann, betont: "Kinder sind unsere Zukunft, und es ist unsere Aufgabe, ihnen zu helfen."

Die Kaffeebecher sind im Polizeipräsidium, Von-Bock-Straße, bei Tengelmann, Wissollstraße, und bei allen Sparkassen in Mülheim erhältlich.