Landespolizeiorchester mit "Standing Ovations" gefeiert

Ein voller Erfolg war das Neujahrskonzert (04.01.2004) des Landespolizeiorchesters in der Mülheimer Stadthalle.

650 Besucher im restlos ausverkauften Theatersaal bildeten einen würdigen Rahmen des musikalischen Jahresauftakts.

Nachdem Innenminister Dr. Fritz Behrens kurzfristig absagen musste, eröffnete der Staatssekretär im Innenministerium Hans Krings mit einer Begrüßungsrede die Veranstaltung. Darin hob er die Bedeutung des Orchesters für die polizeiliche Öffentlichkeitsarbeit hervor.

Danach führte Richard Reichenbach, Geschäftsführer des Franky`s im Wasserbahnhof, als Moderator charmant und stilvoll durch das abwechslungsreiche Programm.

In der Pause fand die historische Polizeiausstellung im Foyer der Stadthalle bei allen Besuchern großes Interesse.

Dieter Wehe, Inspekteur der nordrhein-westfälischen Polizei und damit ranghöchster Polizist des Landes, war begeistert von der Ausstellung des Mülheimer Oberkommissars Wolfgang Winkler und sagte spontan seine Unterstützung zu, in naher Zukunft eine Dauerausstellung der Mülheimer Polizei zu realisieren. Die Uniformen, Mützen und Motorräder stellten einen umfassenden Überblick der Polizei in den letzten 70 Jahre dar.

Unmittelbar nach der Pause übergab die Vorsitzende Gaby Beyer des Vereins "Wir für die Mülheimer Kinder e.V." zwei Spendenschecks an die Arbeiterwohlfahrt (15.000,00 Euro zur Finanzierung des Sorgentelefons "Elefon") und den Polizeisportverein (5.000,00 Euro zur Unterstützung der Selbstbehauptungskurse für Mädchen) und erinnerte an die Kinder Mülheims, die vor Gewalt geschützt werden sollen.

Höhepunkt des zweiten Programmteils war neben den musikalischen Genüssen der Auftritt der Mülheimer Showtanzgruppe "Parkettgeflüster", die durch Vorführungen im Fernsehen und auf Kreuzfahrtschiffen weit bekannt sind. Ein schöner Nebeneffekt war dabei, dass der Leiter dieser Gruppe, Joachim Dörner, als Polizist im Mülheimer Präsidium seinen Dienst verrichtet.

Nach dem Venezia Marsch von Gaetano Fabiani als letztem Musikstück wurde das begeistert aufspielende Landespolizeiorchester mit "Standing Ovations" von den Besuchern, unter denen sich Oberbürgermeisterin Dagmar Mühlenfeld, beide Bürgermeister Lisa Poungias und Markus Püll und viele weitere Repräsentanten der Stadt Mülheim befanden, zu mehreren Zugaben aufgefordert.